• Colors of Traveling

Cozumel - Das Kreuzfahrtziel in Mexiko

Am nächsten Morgen sind die Wellen leider immer noch da, bis wir in den Hafen einfahren. Tobi hat es gar nicht gestört, aber Maria hat echt nicht so gut geschlafen.

Da wir heute recht spät anlegen, hatten wir geplant den Room Service zu nutzen und auf der Kabine zu frühstücken. Aber das Wetter spielt überhaupt nicht mit, es regnet sogar ein bisschen. Deswegen bestellen wir das Frühstück wieder ab und verlegen das Ganze auf Morgen. Stattdessen nutzen wir die Zeit und gehen ins Estrella frühstücken und lassen uns da bedienen. Das Frühstück ist auch sehr gut, aber es dauert alles ein bisschen länger, als wenn man selber ans Buffet geht. Für Seetage ist das bestimmt eine schöne Sache und wenn man Buffet nicht so mag, aber wir bevorzugen doch das Buffet.


Nach dem Frühstück gehen wir entspannt von Bord, bummeln ein bisschen durch den Hafen und dann noch durch die Läden an der Hauptstraße. Mittlerweile ist das Wetter auch wieder richtig schön. Da wir einen Schnorchelausflug gebucht haben brauchen wir nicht irgendwo hinfahren, Treffpunkt ist nur ein paar Meter vom Hafen entfernt, aber bis dahin ist noch ein bisschen Zeit. Wir holen uns noch ein paar kalte Getränke und kleine Knabbereien, falls es schaukelig wird und dann geht es auch schon los.



Wir gehen vom Treffpunkt aus in ein Hotel bei dem sich der Bootsanleger befindet, dort müssen wir noch ein paar Minuten warten bis das Boot anlegt. Wir sind ca. 10 Leute was echt gut ist, so hat jeder genug Platz auf dem Schiff.

Nach einer kurzen Einweisung geht es dann auch schon los und wir fahren ein paar Meter weiter zu einem künstlich angelegten Riff. Die Strecke hätte man fast vom Hotelstrand hinschwimmen können.

Das Riff wurde echt schön angelegt und es sind einige Fische die sich dort tummeln, das hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Zurück an Bord fahren wir zum 2. Stop, einem Außenriff. Auch die Strecke ist nicht weit entfernt, hier hätte man nicht hinschwimmen können. Hier ist alles noch naturbelassen und auch hier sind einige bunte Fischis.

Und dann geht es auch schon zum 3. Stop, wir fahren vorbei an der Princess zu einem flachen hellen Riff. Hier ist nicht ganz so viel los und es ist recht sandig und daher nicht so viele Fische.

Insgesamt waren wir 2 Stunden unterwegs, die Zeit war auf jeden Fall ausreichend, da wir nie lange fahren mussten. Die Crew war total nett und hilfsbereit, die Ausrüstung konntenwir uns leihen und Getränke waren auch inkludiert. Der Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Zurück an Land zieht Maria sich noch kurz trockene Sachen an und dann schlendern wir zurück Richtung Terminal und bummeln überall noch ein bisschen rum bis wir wieder am Schiff ankommen. Da wir nicht viel gefrühstückt haben und es bis zum Abendessen noch dauert, gibt es ein bisschen mehr zum Mittag: ein Sandwich, ein Tacco und ein Stück Pizzaund das alles schön in der Sonne auf dem Balkon.

Und da es noch früh ist, die Sonne aber rumwandert gehen wir auf die andere Seite des Schiffs zum Wake View Pool und genießen da die letzten Sonnenstrahlen, einen kühlen Cocktail und unsere Bücher.

Und dann ist der Tag auch schon wieder vorbei und wir machen uns fürs Abendessen fertig. Heute geht es wieder ins Estrella, da war der Service schöner und die Plätze irgendwie angenehmer. Das Essen ist aber wie immer sehr gut.

Und nach dem Essen gibt es heute eine richtige Show im Theater: Rock Opera. Und die Show ist wirklich richtig gut. Wir kennen ja einige Shows von AIDA und auch von anderen Schiffen und diese gehört auf jeden Fall mit zu den Besten. Schade, dass es davon nicht mehr gab.

So geht der Tag auf jeden Fall schön zu Ende und Morgen ist auch schon der letzte Seetag.

Bevor wir ins Bett gehen, wollen wir noch unser Room Service Frühstück für den nächsten Tag etwas nach hinten verschieben. Leider ist die Bestellung wohl nicht mehr da und wir sollen nochmal neu bestellen. Na dann schauen wir mal wann es Morgen Frühstück gibt.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen