• Colors of Traveling

Norwegian Prima - Die erste Fahrt

Wenige Tage nach der Taufe der Norwegian Pr1ma durch Katy Perry in Reykjavik dürfen wir auf die offiziell erste buchbare Fahrt auf Norwegian Cruise Lines neuer Schiffsklasse.


Bei vielen Reedereien gilt das Motto "Größer, Höher, Weiter". Norwegian geht hier den Weg Klasse statt Masse ;) und hat die Passagierzahlen reduziert. Ein richtiger Weg, denn man merkt sofort, dass der Fokus auf Qualität und guten Personen/Raum Zahlen lag.


Das Schiff ist super hell gehalten, die Zimmer und Badezimmer schön groß und das Interior spricht uns sehr an, aber kommen wir mal zu unserer Kurzreise:


Embarkation war in Amsterdam, da wir schon ab 9:30 Uhr aufs Schiff dürfen, haben wir den Nachtbus von Hannover genommen, welcher um 1:50 Uhr abfährt.

Kurz vor 7 Uhr waren wir dann in Amsterdam Sloterdijk und nach kurzer Bahnfahrt erreichten wir die Central Station.

Die verbleibenden 2 Stunden haben wir dann bei schönen Wetter in Amsterdam mit Sightseeing und für tolle Fotos beim Sonnensufgang genutzt.


Am Cruise Center angekommen hieß es für uns dann warten :(

Und das erst im Terminal und dann in der Boardinglounge. Mit 2 Stunden Verspätung kamen wir aufs Schiff und wurden mit einer wundervollen Kabine belohnt:


Da uns langsam der Bauch knurrt und wir dad Frühstück verpasst haben, gehen wir direkt zum Mittag ins Hudson's. Ist das ein schönes Restaurant mit riesen Fensterfronten und von jedem Platz kann man herrlich aufs Meer schauen. Der Thunfischsalat und der Thai Nudelsalat waren mit dem Cheescake danach ein perfekter Start in den Urlaub und der Geschmack hat die Freude auf die nächsten Gourmettage nochmals gesteigert.


Anschließend konnten wir direkt den Koffer auspacken und auf Schiffserkundung gehen und Einblicke ins Mandara Spa erhalten:


Am Abend wurden wir zum Cocktailempfang in der Observation Lounge eingeladen und im Anschluss sind wir direkt in LeBistro gegangen, wo man mit französischer Küche verwöhnt wird. Wie auf vielen amerikanischen Schiffen kommt auch hier ein Fotograf zum Tisch für ein Erinnerungsfoto:


Nach der kurzen letzten Nacht fallen wir tot ins Bett und verpassen das Auslaufen aus Amsterdam um 3:30Uhr :-D


Der nächste Tag ist Seetag und wir erkunden das Schiff, die Helligkeit und das Design ist umwerfend:


Und auch im Bereich Entertainment lässt es kaum Wünsche offen, Highlight ist mit Sicherheit die Gokart-bahn, aber auch die vielen Rutschen und der Galaxy-Bereich mit VR und 4D Animationen:


Es gibt mehrere Pools auf dem Deck und an Steue- wie Backbordseite sowie am Heck einen Infinitypool. Auf einen größeren Pool zum schwimmen wurde verzichtet:


Sehr beeindruckend fanden wir die Show im Theater- Bella Donna das Musical hatte wirklich Broadway Niveau und das Theater wurde danach zu einer Großraumdisko umgebaut indem die Stühle eingeplant wurden und die Reihen komplett eingefahren werden:


Am dritten Tag erreichen wir abends Kiel, da die NorwegianPrima nicht durch den Nord-Ostsee-Kanal passt, ging es einmal um Dänemark herum unter die BigBeltsBridge durch:


Knappe Angelegenheit :-D


In Kiel war es bereits Dunkel als wir vom Bord kommen und wir haben nur noch ein paar Bilder geschossen und sind dann zurück aufs Schiff:


Warnemünde war für uns der Zielhafen.

Hier geht unser Kurztrip schon wieder zu Ende, toller Hafen für eine Kreuzfahrt, da man Fußläufig alles erreichen kann und der Strand sehr schön ist. Wir werden von der Sonne geweckt und verbringen bis 13 Uhr noch die Zeit auf dem Schiff. Mit dem Zug geht es dann über Rostock nach Hause.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen