• Colors of Traveling

ROBINSON Club Sarigerme Park

Aktualisiert: 4. Mai

Um 22:30 steht Tobis Bruder vor unserer Tür, auf die Plätze, Koffer einpacken und los geht's zum Flughafen Hannover.

Nach dem einchecken im Terminal C gehen wir noch zu McDonalds, Chicken Nuggets, Pommes, Eis und eine Erdbeer Cheesecake Tasche kann man schonmal um 23Uhr essen :D da der Flug nach Istanbul erstmal der einzige Flug ist, ist es schön ruhig und der Sicherheits Check geht schnell. Sogar ein Duty Free Shop macht gerade auf als wir am Gate ankommen. Um 00:45 soll eigentlich Boarding sein, aber das Flugzeug ist noch gar nicht da. Um kurz vor 1:00 Uhr ist es dann aber da und die letzten Passagiere steigen aus. Und ca. 30 Minuten später startet das Boarding, eigentlich soll der Flieger um 1:50 Uhr starten. Naja, zumindest sind alle Gäste an Bord, aber hier ist noch ein ganz schönes Gewusel.


Aber tatsächlich fahren wir um 1:56 Uhr los. Kurze Zeit später sind wir in der Luft und es Lunchpakete mit Wasser, Trinkpäckchen, belegtem Brötchen und Kuchen. Für uns heißt es aber schlafen statt essen, zumindest kurz, denn um 4:30 bzw nach Zeitumstellung 5:30 landen wie auch schon wieder. Um 5:50 kommen wir an der Passkontrolle an und müssen dann einmal Richtung Exit und wieder durch die Sicherheitskontrolle zum Weiterflug. Schnell werden noch alle Getränke aus dem Lunchpaket ausgetrunken und nach der Sicherheitskontrolle heißt es schnell weiter. Ein bisschen stressig, den um 6:45 Uhr ist schon wieder Boarding und wir wissen nicht, wie weit es weg ist. Aber alles gut, um 6:15 Uhr sitzen wir am Gate und warten auf unseren Bus zum Flugzeug. Das Boarding startet etwas zu spät, aber wir rollen trotzdem pünktlich um 7:30 Uhr los, haben dann aber Verspätung beim Abflug. Jetzt fliegen wir nochmal etwas über eine Stunde nach Dalaman und wir sind ganz schön kaputt und nicken immer wieder ein. Als wir ankommen müssen wir zum Glück nicht mehr durch die Passkontrolle und können direkt zum Gepäckband, aber irgendwie kommen unsere Koffer nicht. Als dann wirklich kein einziger mehr kommt fragen wir nach und warum auch immer sind unsere Koffer mit ein paar anderen an einem anderen Gepäckband. Da hätten wir ja lange warten können. Aber jetzt geht es los, auf dem Weg nach draußen tauschen wir noch ein bisschen Geld und dann nehmen wir uns ein Taxi und fahren zum Club. Es geht eine lange Straße entlang und dann sehen wir endlich das Schild, aber weiter die Straße bis zur Schranke und nochmal weiter die Straße. Und da stehen schon die Robins mit Flaggen, Erfrischungstücher, Getränken, sogar der Clubdirektor ist da und begrüßt die Gäste persönlich. Eigentlich ist die Begrüßung Standard bei Robinson, aber man merkt, dass der Club heute Saisoneröffnung hat und sich alle auf Gäste freuen. Und wir sind Gäste Nr. 10 und 11, also wir sind fast die Ersten. Es soll aber das Wochenende insgesamt noch ruhig bleiben, was für uns natürlich sehr angenehm ist.

Nach unserer tollen Begrüßung gehen wir zur Rezeption einchecken. Nach einer kurzen Club-Erklärung und der Mitteilung, dass unser Zimmer in ca. 30 Minuten fertig ist, beschließen wir erstmal zum Frühstück zu gehen.


Es gibt ein typisches Robinson Frühstück, es ist alles da und man kann sich kaum entscheiden. Verschiedene frische Smoothies, ganz viele Marmeladen und Aufstriche, frisches Gemüse und Salat, frische verschiedene Joghurts, viele Toppings fürs Müsli, frisches ayurvedisches- und Bircher Müsli. Viele Käsesorten, Aufschnitt und Lachs, frisches geschnittenes Obst, verschiedene warme Speisen wie Knoblauchwurst, Bacon, Halloumi, Würstchen, Rührei, Spiegelei, eine Omelettstation, Pancakes und Crepes, French Toast, ganz viel Brot und Brötchen vor allem auch türkische Spezialitäten. Zum Glück haben wir ein paar Tage um uns komplett durchzuprobieren. Es hat auf jeden Fall schon sehr gut angefangen. Vor allem weil wir auf der Terrasse in der Sonne mit einem herrlichen Ausblick sitzen.

Nach dem Frühstück gehen wir unser Zimmer suchen, wir haben das Zimmer 921, weit oben und mit tollem Blick. Und das Zimmer ist wirklich schön, das Bad ist groß mit viel Ablageflächen, der Schrank ist groß, ein paar mehr Fächer wären bei der Größe schön gewesen. Das Zimmer selber ist auch groß, sehr modern, man sieht, dass die Zimmer letztes Jahr renoviert wurden. Das Bett ist groß, es gibt eine große Ablege und einen Balkon mit Stühlen, Tischchen und auch hier so einen tollen Ausblick, hier werden wir abends bestimmt mal mit einem Cocktail sitzen. Hier fühlen wir uns auf jeden Fall wohl.

Wir packen schnell aus, ziehen uns Sommersachen an und dann gehen wir den Club erkunden.

Am Anfang ist es ein bisschen verwirrend, das Haupthaus ist sehr verwinkelt und man weiß oft nicht, wie man zum nächsten Punkt kommt. Nachdem wir die Faraway Bar im Haupthaus entdeckt haben kommen wir noch zum Fitnessstudio, das zusätzlich noch einen Außenbereich hat. Und da sehen wir einen Wegweiser zur Body&Mind Fläche, also folgen wir dem und kommen zum Ende des Haupthaus und gehen einen kurzen Weg draußen zur Fläche. Hier finden die entspannteren Fitnesskurse statt und auch hier hat man eine tolle Aussicht, so macht Sport doch Spaß, mal schauen, ob wir hier auch mal in Sportkleidung landen.

Von hier kommen wir direkt zum Wassersportzentrum, kurz Waspo, und zum Spezialitätenrestaurant Meltemi Barbecue, hier ist die Snackline von 12:30-17:00 und eine Bar ist auch direkt dabei, Chill out Plätze und Sitzsäcke am Strand. Hier kann man wirklich schön sitzen. Bei der Waspo hat man die Möglichkeit Katamaran zu fahren und zu surfen, bzw. beides auch zu lernen. Die Kombi Waspo, Chill out, Bar und Snackline passt sehr gut.

Wir laufen weiter zwischen Club und Strand und hier sind überall Liegen aufgebaut, auf dem Rasen und auch den kompletten Strand, so ist für jeden was dabei.

Hier sind auch die Bali Häuser vom Spa und man ist auch gleich in einer anderen Welt. Auf Stelzen aufgebaut über einem kleinen Teich, in balinesischem Stil: Pavillons für die Anwendungen.

Wir nehmen uns jetzt erstmal eine Liege, Strandhandtücher sind auch an einem Stand nebenan und hier genießen wir ein bisschen die Sonne. Hinter uns liegt das Haupthaus und am Hang sind einige Pavilions mit Matratzen und Kissen aufgebaut, die kann man sich für 20Euro am Tag mieten und es sieht sehr gemütlich aus.

Da die Nacht sehr kurz war werden wir auf der Liege aber schnell müde. Deswegen schauen wir mal auf die andere Seite was es noch so schönes gibt. Vorbei an der Palm Bar kommen wir am Theater vorbei, hier gibt es auch die Chill out Cabanas mit Getränkeservice, Obst am Morgen und Sonnenliegen für 67Euro den Tag. Weiter geht es zur Relax Wiese, am Pool vorbei der echt groß ist und super zum Bahnen schwimmen geeignet ist und zum Ägäis Restaurant. Hier gibt es auf jeden Fall was für den kleinen und auch großen Hunger, Salate, eine Bowl Bar, Gemüse, verschiedene Beilagen, Fisch, frisches Grillfleisch, türkische Gerichte und Nachtisch. Wir haben auf jeden Fall nur kleinen Hunger und probieren nur ein bisschen und holen uns was trinken.

Hinter dem Restaurant ist der Roby Club, Spielplatz im Außenbereich und Innenräume für die großen Kleinen und die ganz Kleinen. Direkt daneben sind die Tennisplätze.


Wir gehen wieder zurück zur Bar, und während wir eine Saftschorle trinken schauen wir ein bisschen bei den Proben im Theater zu. Von hier kommen auch zum Sail Away Shop, der mit Kleidung, Accessoires, Badesachen, Strandschuhen und nützlichen Dingen wie z.B. Sonnencreme, Zahnpasta usw. ausgestattet ist. Hier oben befindet sich auch noch ein Restaurant, der Fotograf, ein Juwelier und ein Optiker. Und man kommt auch wieder direkt ins Haupthaus und wir suchen jetzt nochmal den Spa. Hier im Sarigerme ist es kein Wellfit Spa sondern ein externer Spa der sich aber mit Haupthaus befindet und sich toll integriert. Und schon vor der Tür ist es wieder sehr balinesisch. Hier gibt es verschiedene Anwendungen wie Massagen, Hamam, Gesichtsanwendungen, Maniküre, Pediküre, waxing und auch einen Friseur.


Hier befindet sich auch ein Indoorpool, 2 Saunen mit Ruhebereich und eine Terasse mit Liegen und direktem Zugang zum Strand. Und da gehen wir auch wieder zur Liege um noch ein bisschen zu entspannen. Aber liegen ist wieder gefährlich, die Müdigkeit ist sofort wieder da. Leider hat sich die Sonne wittlerwrile hinter den Wolken versteckt und der Wind ist ganz schön frisch. Also schauen wir uns nochmal die Snackline an im Meltemi an. Hier gibt es mittlerweile wirklich nur noch Kleinigkeiten, wahrscheinlich aber zur Mittagszeit mehr. Von hier laufen wir um das Haupthaus herum, über den Parkplatz und wieder durch den Haupteingang Richtung Zimmer.

Nach noch ein bisschen entspannen, duschen und fertig machen gehen wir zur Faraway Bar und holen uns einen Cocktail bevor es zum mexikanischen Abend im Buffetrestaurant geht. Leider hat sich das Wetter immer noch nicht gebessert und es ist immer noch bewölkt und frisch.

Am Eingang im Restaurant werden wir vom Clubdirektor begrüßt der dort Chili con Carne kocht. Und das Buffet ist schon wieder gut gefüllt: verschiedene Wellfood Gerichte die gesund sind, eine Salatbar, gemischte Salate, kalte Vorspeisen, Gemüse, Beilagen, Fisch und Fleisch, Burger zum selber machen, SpareRibs schön angerichtet, ein paar türkische Gerichte, Fajitas und viele Kuchen, Pudding und Eis. Für uns gibt es aber nur Spareribs mit Zuckerschoten und Kartoffelecken und ein bisschen anderes Gemüse und wir probieren uns durch den Kuchen. Aber wir bleiben nicht lange, denn wir sind echt müde und gehen danach schnell ins Bett.



Obwohl wir früh ins Bett gegangen sind wachen wir erst um 8:30 Uhr wieder auf und das, obwohl es recht hell im Zimmer ist. Wir haben zwar verdunkelnde Vorhänge, aber über dem Bett ist ein Fenster mit nicht ganz so dunklen Jalousien. Aber wir haben trotzdem gut geschlafen. Frühstück gibt es bis 11Uhr, deshalb bleiben wir noch ganz entspannt liegen, tüteln noch am Handy rum, bis wir uns dann fertig machen und zum Frühstück gehen. Wir haben auch wieder einen schönen Platz auf der Terrasse und es gibt wieder leckere Brötchen, Omelette Waffeln und Obst für uns.

Nach dem Frühstück gehen wir nochmal kurz aufs Zimmer zum umziehen und Sachen packen. Danach gehen wir nach draußen auf Liegensuche, am Strand ist es ganz schön windig deswegen gehen wir zur Relax Wiese, dort ist es etwas geschützter. Auf dem Weg kommen wir am Volleyballfeld vorbei, wo schon einige Gäste am spielen sind, die Woche findet hier nämlich ein Volleyball Camp statt. Und wir treffen Roby, das Maskottchen vom Robinson Club. Unsere Liegen sind mit Blick auf den Strand und auf die Beachvolleyballer, also wenn wir mal keine Lust mehr auf lesen haben können wir ein bisschen zuschauen. Und auf einmal kommen Mitarbeiter mit einem Getränkewagen als VW Bus eingekleidet und bringen uns Himbeer Limo zum erfrischen, was eine echt tolle Idee ist. Und dann wird es wieder schattig und windig und wir wechseln den Platz, hier ist es noch geschützter. Gegen 14Uhr kommen wir dann auf die Idee doch nochmal beim Mittagsbüffet vorbeizuschauen. Die Buffets haben aber gerade zugemacht, also schauen wir mal zur Snackline bei Waspo. Wir holen uns aber nur ein bisschen Pizza und Maria nimmt sich noch ein Stückchen Kuchen mit. Die Sonne ist wieder zurück und wir gehen zurück Liege, um weiter zu dösen, lesen und zu schlafen. Als es dann aber frischer wird gehen wir zur Bar, holen uns einen Virgin Colada, eine Saftschorle und Kaffe und heiße Schokolade und spielen ein bisschen Kniffel.

Gegen 17:30 gehen wir dann aufs Zimmer, machen uns ganz entspannt fertig, lesen noch ein bisschen auf dem Balkon bevor wir nach unten gehen. Wir machen noch ein paar Fotos vor dem Club und gehen dann an die Bar zum Aperitif bevor es zum Essen geht. Heute ist türkischer Abend und es gibt ganz viele türkische Spezialitäten und Köstlichkeiten. Die Mitarbeiter, die bei Robinson zusammen mit den Gästen essen, haben auch alle typisch türkische Kleidung an. Und wir probieren ganz viele Sachen, von allem nur ein bisschen, es ist super lecker und wir sind super satt. Nach dem Essen gehen wir noch an die Bar, da war heute Nachmittag schon eine Bühne aufgebaut und da tritt gleich eine türkische Folklore Gruppe auf. Normalerweise findet der türkische Abend am Pool statt, das Buffet ist drumherum aufgebaut und die Bühne ist auch da aufgebaut. Aber noch ist es zu frisch. Die Gruppe ist wirklich gut, mit tollen Kostümen und es ist sehr authentisch. Danach geht es für uns dann aber auch direkt ins Bett. Bei Robinson findet alles ein bisschen später statt als wir es sonst vom Schiff kennen.




Und schon wieder sind wir spät aufgewacht, trotz Licht und trotz Wellengeräusch. Aber wir haben Urlaub und nichts geplant außer faul rumliegen, da ist das ok. Also geht es spät zum Frühstück was den Vorteil hat, dass wir wieder draußen sitzen können und auch da schon die Sonne genießen können. Mach leckeren Brötchen, Obst und Crepes, geht es nur nochmal kurz ins Zimmer zum Sachen holen und dann machen wir uns auf den Weg zur Liege. Heute ist es noch ein bisschen wärmer, keine Wolken und der Wind ist auch wärmer. Da suchen wir diesmal die Liegen in direkter Strandnähe, hier ist es windiger aber sehr angenehm. Trotzdem ist die Liege auf Rasen, sodass Maria nicht über Sand auf der Liege meckern kann :)

Und wir haben Glück, das Limonaden Taxi kommt bis hier hinten hin und heute gibt es Zitronenlimonade mit frischer Minze.

Mittlerweile wird der Wind wieder stärker, schauen wir mal wie lange wir es hier aushalten.

Auf jeden Fall bis zum Mittagessen. Da wir direkt neben dem Meltemi liegen schauen wir, ob das Mittagessen anders als die Bistroline ist. Aber das ist ähnlich oder vielleicht auch das Gleiche. Deswegen laufen wir nochmal auf die andere Seite zum Ägäis Restaurant, da ist wieder mehr Auswahl und das Essen sagt uns mehr zu, auch wenn wir nur eine Kleinigkeit essen. Und hier ist es auch nicht so windig. Wir entscheiden uns beide für Steak, Pommes und das Wellfood Essen Bulgur mit Zuchini mit Gurken-Bananen-Dip. Sehr lecker und danach noch ein bisschen Eis.

Nach dem Essen gehen wir zurück zu unseren Liegen, aber da ist es mittlerweile sehr windig, also schnappen wir uns unsere Handtücher und gehen zurück zur Relax Wiese. Auf dem Weg kommen wir an einer Sling Line vorbei und probieren noch ein bisschen zu balancieren, sind aber nicht besonders gut. Mehr als ein paar Schritte schaffen wir nicht.

Auf der Wiese angekommen ist es schon deutlich besser, aber wir ziehen doch nochmal um zum Pool. Und da ist es dann auch noch richtig lange schön. Tobi springt sogar noch in den Pool uns schwimmt ein paar Bahnen. Und ansonsten lesen wir unsere Bücher weiter und genießen einen Cocktail.

Gegen 17Uhr holen wir uns noch ein Getränk und suchen uns ein ruhiges, sonniges Plätzchen und spielen noch eine Runde. Und es ist wirklich noch schön warm und wir genießen es.

Dann gehen wir aufs Zimmer, gehen duschen und machen uns ganz entspannt fertig. Normalerweise gehen wir ja eigentlich immer schon gegen 18 Uhr essen, aber bei Robinson startet das Essen erst um 19:30 Uhr. Und die Shows starten auch erst 21:45 Uhr, also ganz ungewohnt für uns.

Bevor es zum Essen geht, machen wir noch ein paar Fotos vor der Midpoint Bar. Die Bar ist total schön dekoriert, von draußen mit vielen bunten Blumen und von innek etwas nostalgisch. Die Bar macht immer erst abends auf, aber wir wollen die Fotos noch bei Tageslicht machen.

Heute ist das Buffetmotto Österreich oder Deutschland, wir wissen es nicht so genau, aber es gibt Käsespätzle, Sauerbraten, Frikadellen, Schnitzel, Leber, Rotkohl, Kartoffelgratin, Schwarzwälder Kirschtorte, Sachertorte, Apfelstrudel und noch viel mehr und es war wieder richtig lecker und wir haben auch wieder viel zu viel gegessen. Nach dem Essen gehen wir noch an die Bar, bis zur Show ist noch fast eine Stunde. Tobi bestellt sich einen Kaffee und Maria einen Irish Cream Likör mit viel Eis. Leider haben sie nicht nur viel Eis genommen sondern auch viel Likör, das Glas ist fast voll. Wir unterhalten uns noch ein bisschen mit ein paar Robins und dann ist es Zeit für gute Plätze suchen. Im Theater sitzen fast mehr Mitarbeiter als Gäste, der Club ist einfach noch super leer. Heute ist auch wieder eine externe Show Inspire Future, soll viel Akrobatik sein. Und das ist es auch und die Show ist richtig gut, die Tänzer bzw. Artisten sehen noch so jung aus und sie sind so gut. So eine krasse Körperbeherschung und tanzen können auch noch alle. Es war eine Mischung aus Zirkus und Tanz.

Und nach der Show gehen wir nur noch ins Bettchen, es ist schon wieder spät und wir sind kaputt vom Nichts tun.



Gestern sind wir kurz nach Mitternacht eingeschlafen und heute schon gegen 8:30 Uhr aufgewacht. Und der erste Blick nach draußen: es ist bewölkt, keine Sonne zu sehen... also bleiben wir noch liegen und lesen noch eine bisschen bevor es zum Frühstück geht. Wir müssen sogar einen Pulli anziehen, da es echt frisch ist und wir trotzdem draußen sitzen wollen. Aber als wir auf der Terrasse ankommen regnet es sogar. Zum Glück gibt es eine Art Wintergarten, hier sind ein paar Fenster geöffnet für frische Luft, man hat den Blick nach draußen, aber man bleibt trocken und es ist nicht zu kalt. Heute gibt es Omelett, Ayurveda Müsli mit Chia Samen, türkischem Quark und Erdbeeren. Und natürlich darf das Honigbrötchen bei Tobi nicht fehlen und die Laugenbrötchen sind noch warm, die dürfen nicht fehlen. Und zum Abschluss noch einen Crepe mit Zimt und Zucker, wie jeden Morgen :) Mittlerweile hat der Regen wieder aufgehört, es ist aber immer noch zugezogen. Also beschließen wir in die letzte Ecke des Clubs zu gehen die wir noch nicht gesehen haben. Es geht an der Bar und am Ägäis Restaurant entlang, unterwegs treffen wir noch einen Wegbegleiter, eine kleine Katze dir gestreichelt werden will. Und sie kommt auch noch ein ganzes Stück mit. Vorbei an der Bike Station kommen wir zu den Temnisplätzen mit Zuschauertribühne, hier findet auch gerade das Tennis Camp mit Nicolas Kiefer statt. Der Weg geht aber noch weiter und wir kommen zu einem Fußballfeld, auch hier mit kleiner Zuschauertribühne. Und ein paar Minutem später kommen wir an der Wellfit Ebene an, hier finden die Power Kurse mit lauterer Musik statt. Außerdem ist hier noch ein Basketballfeld und ein Trainingsbereich. Also Sport kann man hier viel machen, vor allem draußen. Wir machen uns wieder auf den Rückweg, beim Restaurant entdecken wir noch den Kräutergarten, mit verschieden Basilikumsorten, Zitronenmelisse, Chilischoten und noch viel mehr, richtig toll.es geht weiter zum Strand und wir laufen am Wasser den Club entlang. Vorbei an den ganzen Liegen und an der Waspo laufen wir zum nächsten Hotel dem TUI blue. Dazwischen liegt noch hübsch bemalte Tauchschule. Hinter dem TUI blue machen wir noch ein paar Videos für unsere Abreise und dann machen wir uns auch schon wieder auf den Rückweg. Wieder bei uns angekommen wollen wor eigentlich noch ein bisschen auf die Liegen am Strand, aber nach ein paar Minuten flüchten wir wieder, der Wind ist einfach zu kalt. Also gehen wir an den Indoorpool, lesen da noch ein bisschen weiter und Tobi hüpft ne Runde in den Pool. Kurz vor 2 beschließen wir dann doch nochmal schnell ins Restaurant zu gehen, mal schauen, ob wir eine Kleinigkeit finden. Da das Wetter nicht so schön ist, gibt es das Mittagessen heute im Hauptrestaurant und nicht im Ägäis, das stand auch beim Frühstück schon dran. Und natürlich finden wir was zu essen, auch wenn wir eigentlich gar nicht so den großen Hunger sondern eigentlich nur Appetit haben. Danach gehen wir in die Sauna und schauen mal wie voll es da ist. Bei dem Wetter haben sie heute auch schon früher aufgemacht, aber es ist trotzdem total ruhig. Wir sind die einzigen in den Saunen und im Ruhebereich ist auch nur ein Pärchen die vorher im Hamam waren und nach dem Tee schon wieder gehen. Also genießen wir die Zeit ganz alleine und in Ruhe und selbst zur regulären Öffnungszeit kommt niemand. Irgendwann machen wir uns auch auf den Weg, bevor wir aber ins Zimmer gehen hüpft Maria auch nochmal kurz in den Pool, das heißt, dass das Wasser schon recht warm ist. Danach gehen sie aber trotzdem schnell unter die warme Dusche. Es ist aber noch früh, deshalb liegen wir noch entspannt aufm Bett, schauen ein bisschen fern und lesen, bis es dann heißt Haare föhnen, anziehen und los zum Cocktail und ner Runde spielen. Heute gibt es kein Buffetmotto, aber trotzdem sehr leckeres Essen, es gibt frischen Lachs, der da so im Ganzen liegt, aber auch Cordon Bleu, Rindersteak und wie immer viel Gemüse, Beilagen, Vorspeisen und leckeren Nachtisch. Nach dem Essen gehen wir nochmal kurz aufs Zimmer, es ist echt echt frisch draußen und wir wollen die Show im Theater sehen, deshalb tauschen wir Hemd gegen Pulli und Blazer gegen Jacke. An der Bar draußen holen wir uns noch einen weiteren Roby Cocktail und dann gehen wir schonmal langsam ins Theater damit wir noch gute Plätze zum filmen bekommen. Gestern hatte Maria die ganze Zeit einen Mann vor der Kamera, heute in der 2. Reihe passiert das hoffentlich nicht. Die Show heißt Musical Love Story und ist eine Robinson Show, das heißt diesmal spielen Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Abteilungen mit. Allen voran Entertainment, aber auch WellFit ist komplett vertreten, ein bisschen Robyclub und Tennis und noch andere Abteilungen. In der Show sind die Highlights aus den Musicals Grease, Falco, Moulin Rouge, We will Rock you, Tanz der Vampire und Daddy cool. Und es ist wirklich toll gemacht mit schönen Bühnenbildern und für eine Premiere waren wirklich nur kleine Fehler bei den Choreos die man gesehen hat. Und es waren einige echt gute Tänzer mit dabei. Also natürlich ist die Show kein Vergleich zu der gestrigen Show, aber dafür das viele nur Laien sind und vll auch zum ersten Mal auf einer Bühne stehen ist es toll. Nach der Show geht es auch wieder direkt ins Bett. Denn es ist wieder spät und Bus wor schlafen wird es bestimmt wieder nach Mitternacht sein.

Da es heute nach Hause geht und wir nur einen halben Tag haben, hatten wor eigentlich den Plan heute mal ein bisschen früher aufzustehen. Das hat aber nicht so wirklich gut funktioniert. Maria hat heute Nacht nicht so richtig gut geschlafen, ist dann zwar schon früh aufgewacht, aber ihr sind immer wieder die Augen zugefallen. Deswegen sind wir dann doch wieder erst kurz vor 9 aufgestanden, haben uns fertig gemacht, schon ein paar Sachen gepackt und sind dann wieder zur gleichen Zeit zum Frühstück. Das Wetter ist heute zum Glück wieder schön und wir können wieder draußen sitzen. Und es gibt nochmal unser Lieblingsfrühstück zum Abschluss und ab Morgen dann Diät :D Nachm Frühstück geht's wie immer kurz aufs Zimmer, wir packen unsere Sachen für den Strand zusammen damit wir nach dem Twitch Rundgang direkt auf eine Liege gehen können. Wir starten bei der Rezeption mit dem Rundgang und zeigen die wichtigsten Punkte im Haupthaus und im Außenbereich. Nach ca. einer Stunde endet unser Rundgang an der Body & Mind Ebene und von hier gehen wir kurz zur Waspo und holen uns erstmal ein kaltes Getränk. Heute ist es zum Glück nochmal richtig schön warm, aber gut windig. Es sind ganz schön viele Surfer und Segler auf dem Wasser. Wir gehen wieder zur Chillout Area und suchen uns da eine Liege und hier bleiben wir auch faul liegen und lesen unsere Bücher zu Ende. Da wir vor dem Abendessen abreisen gehen wir um kurz vor 14Uhr nochmal zum Mittagessen, nicht dass wir bis heute Nacht noch verhungern ;) und es gibt wieder viele leckere Sachen, was auf jeden Fall nie fehlen darf sind Pommes. Die sind hier immer gut, egal in welchem Restaurant und wir haben ja Urlaub und dürfen das. Mit einem Eis gehen wir zurück zur Liege und hier können wir nochmal 1,5 Std chillen. Wir haben auch Glück und der Limonaden-VW- Bus kommt nochmal vorbei, heute mit Zitronenlimo. Gegen 16Uhr gehen wir dann aufs Zimmer, es geht nochmal unter die Dusche und wir müssen auch noch zu Ende packen. Wir hatten erst überlegt nachmittags statt abends zu fliegen, wir sind aber ganz froh, dass wir das schöne Wetter noch ausnutzen konnten. An der Rezeption checken wir aus und bestellen uns ein Taxi und in der Wartezeit holen wir uns noch schnell was zu trinken von der Bar und dann geht es los. Mit dem Taxi fahren wir ca. 15 Minuten zum Flughafen Dalaman und das einchecken geht auch recht schnell. Der Flughafen ist total leer und wir nutzen die Wartezeit um am Vlog zu schneiden und am Blog zu schreiben. Der Flug nach Istanbul ist echt leer und es sind einige Reihen frei, im Gegensatz zum Hinflug der ausgebucht war. In Istanbul müssen wir wieder durch die Passkontrolle und dann wieder durch die Sicherheitskontrolle wieder rein. Also heute schaffen wir unsere Schritte auf jeden Fall wieder. Wir schlendern noch kurz durch den Duty Free Shop und suchen dann unser Gate. Und auch da nutzen wir die Wartezeit wieder für Vlog und Blog. Bis wir mit dem Bus zum Flugzeug gefahren werden. Am Gate bekommen wor mitgeteilt, das unsere Plätze getauscht wurden, wir sitzen zwar noch in einer Reihe, aber auf unterschiedlichen Seiten und tauschen dürfenwir auch nicht. Als wir ins Fluzeug kommen sehen wir dann aber das es fast ganz leer ist und wir wegen der Balance nicht tauschen dürfen. Da jeder aber die ganze Reihe für sich hat ist das ok. Boarding geht natürlich auch schnell und so können wir pünktlich starten. Der Flug geht nur ungefähr 3 Stunden, aber wir konnten trotzdem ein bisschen schlafen. Und wir sind sogar schon 10 Minuten früher gelandet, die Passkontrolle ging auch ganz schnell und auch die Koffer waren schnell da, sodass Tobis Papa gar nicht lange warten musste. Und so kommen wir um 1:30 zu Hause an und fallen nur noch ins Bettchen, wir müssen nämlich beide wieder früh arbeiten.


108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen